Chris on Tour

Mein Jahr in Australien, Indonesien, Japan, Neuseeland, Singapur und V.A.E.

24November
2013

"Normal Life"

Die geplanten Ausflüge wurden erstmal von zwei Dingen gebremst. Erstens haben mich die Kinder mit irgendwas angesteckt, weswegen ich ein paar Tage im Bett verbringen musste, und zweitens ist das Wetter zur Zeit gerade nicht so toll. Sehr wechselhaft bei Temperaturen um die 15-20 Grad. Das gab mir aber wiederum Zeit meine nächsten Ausflüge hier in Australien und später in Neuseeland, Singapur & Dubai zu planen. Also hab ich mir für die Orte schon n straffes Touri-Programm zurecht gelegt und freue mich schon sehr darauf, diese Länder und Städte zu erkunden. Nachdem ich meine kurze Krankheitsphase überwunden hab, musste ich auch mal was arbeiten. Ich muss hauptsächlich den Garten in Ordnung bringen, Beete umgraben, die Werkstatt putzen aber nichts weltbewegendes. Da das Wetter so unbeständig ist, kann ich nicht wirklich viel unternehmen und sitz den Großteil des Tages im Haus rum. Gestern war allerdings großes Familienfest weil der Vater meiner Gastmutter 60 geworden ist. War anfangs etwas komisch als einziger Außenstehender auf ein Familien Fest zu kommen und dann auch noch alle Menschen zu Fotografieren (auch hier wurden meine bzw die Fähigkeiten meiner Kamera benötigt, da die Mutter keine gute Kamera hat und endlich mal schöne Familienfotos haben wollte). Auch der Fakt dass sie eher zur betuchteren und exklusiven Gesellschaft gehören, machte meine Position nicht unbedingt besser. Nachdem ich dann erklärt hatte, dass ich die Fotos nicht für mich sondern für die Gastmutter mache, waren sie schon entspannter. Nach einem reichhaltigen Barbeque und dem ein oder anderen Bier wurde es dann noch lockerer. Gegen Nachmittag kam dann noch die Tochter dazu, die so alt ist wie ich und mit der ich mich dann noch etwas unterhalten konnte. Sie kam gerade von einer 4 monatigen Asien und Amerika Reise zurück, deswegen konnten wir uns ganz gut übers Reisen unterhalten. War insgesamt ne schöne Feier und eine interessante Erfahrung, bei den Familienfesten der "Schönen und Reichen" dabei zu sein. Da mich ja in ca. 2 Monaten der Patrick besuchen kommt, und natürlich was erleben will, muss ich mir jetzt dann aber mal einen Job suchen und ein bisschen Geld verdienen. Die Gegend hier wäre nämlich weitaus günstiger um Arbeit zu finden, da es hier nicht so überlaufen mit Backpackern ist, wie an der Ostküste. Allerdings würde ich auch noch gerne hier bei der Familie bleiben, auf besseres Wetter warten, dann Touren mit dem Boot und dem Geländewagen machen, und vor allem auch den Luxus eines eigenen Zimmers und des wirklicj sehr guten Essens genießen. Aber es wird sich zeigen was in nächster Zeit kommt.