Chris on Tour

Mein Jahr in Australien, Indonesien, Japan, Neuseeland, Singapur und V.A.E.

23Februar
2014

Margaret River

In Margaret River, dem Surferparadies, stand als erstes natürlich Surfen auf dem Programm. Da die Windverhältnisse allerdings nicht ideal waren, gab es nicht so viele Möglichkeiten wie sonst. An einem Strand waren die Wellen trotzdem super, deswegen verbrachten wir die ersten Tage dort, und genossen die Atmosphäre.

Auf dem Campingplatz habe ich dann erst zwei Mädels aus Eggenfelden kennengelernt mit denen ich dann zu einer Weinprobe gefahren bin. In einem wunderschönen Weingebiet alle verschiedenen Weinsorten zu probieren war echt klasse. Am Abend gings dann wieder zum Surfen, was diesmal allerdings nicht ganz so spaßig war. Bei einer besonders großen Welle bekam ich mein Board nicht unter Kontrolle und schlug mir meinen Kopf am Boden an. Halb benommen konnte ich dann noch zurück schwimmen und wieder zurück fahren. Als die Schmerzen nicht weniger wurden, bin ich ins Krankenhaus gefahren und hab mich untersuchen lassen. Dort kam ich mir erstmal wie beim Buchstabierwettbewerb vor, da ich meine ganzen Personalien aufgeben musste und die Krankenschwester kein bisschen verstanden hätte, wenn ich es nicht buchstabiert hätte. Als ich dann von der Ärztin untersucht wurde, musste ich bei den Sehtests wieder buchstabieren und etliche Fragen beantworten. Da ich als scheinbar ok befunden wurde, durfte ich wieder gehen. Nach diesem Ereignis hab ich mein Surfboard dann für die nächste Zeit erstmal nicht ausgepackt.

Die nächsten zwei Tage habe ich dann nur im Schatten am Pool verbracht um mich ein bisschen zu schonen. Dort habe ich dann zwei Mädchen aus Finnland und Deutschland kennengelernt, mit denen ich die restlichen Tage in Margaret River verbracht hab. Am Abend lernten wir dann noch ein Schwedisches Pärchen und einen Iren kennen, der der lustigste Mensch der Welt ist. In dieser Konstellation ging es dann zusammen in den Pub, zu weiteren Weinproben und in eine Schokoladenfabrik.

Nach meinem kleinen Surfunfall entschied ich für mich, das meine Zeit in Margaret River zu Ende war, und ich weiterreisen möchte. Also ging es mit den zwei Mädels und dem Iren Richtung Perth.