Chris on Tour

Mein Jahr in Australien, Indonesien, Japan, Neuseeland, Singapur und V.A.E.

29Mai
2014

Hiroshima & Kyushu

6.8.1945 . Dieses Datum begegnete Anna und mir an unserem zweiten Tag in Hiroshima sehr oft. Von dem Tag des ersten Atombomben Abwurfs der Menschheitsgeschichte, gab es sehr viele Denkmäler, Erinnerungstafeln und den sogenannten Friedenspark mit angrenzendem Friedensmuseum. In diesem Museum wurde die Geschichte bis ins kleinste Detail geschildert, damit so etwas hoffentlich nie wieder passiert.

Nach diesem eher bedrückenden Tag im Museum, ging es für uns weiter auf die drittgrößte Insel Japans, Kyushu. Da wir abends ankamen, wollten wir gleich in unserem Hostel einchecken und schlafen. Dank eines sehr verplanten Hotelbesitzers funktionierte dies nur bedingt. Er versuchte uns irgendetwas von einer Überbuchung zu erzählen, dafür reichten aber seine Englischkenntnisse nicht aus. Im Endeffekt verbrachten wir die Nacht auf einer durchgelegen Matratze auf dem Boden in einem Durchgangszimmer. Immerhin zahlten wir dafür nur 2,50€.

In der folgenden Woche fuhren wir in das Onsen - Mekka Japans, zu einem der aktivsten Vulkane der Welt, und einem ebenfalls aktiven Vulkankrater. Onsen sind heiße Quellen, in denen man sich einfach nur stundenlang entspannen und abschalten kann.

Zum Sakurajama, dem Vulkan an der Südspitze Japans, wurden wir von einem sehr netten japanischen Ehepaar gebracht. Ich fragte die beiden nach dem Weg, da sie kein richtiges Englisch sprechen konnten, holten sie einfach ihr Auto und fuhren uns zu dem Platz, zu dem wir wollten. Ein weiteres Zeichen der großen Gastfreundlichkeit der Japaner.

Der nächste Vulkan lag in der Mitte der Insel Kyushu. Dort konnte man den rauchenden Krater bestaunen und sich dank dem Umfeld die zerstörerische Kraft der Lava vorstellen. In dem kleinen Ort der am Fuß des Vulkans lag, wohnten wir im schönsten Hostel, in dem ich je war. Deshalb entschieden wir uns noch eine Nacht zu bleiben, bevor es wieder zurück nach Tokio und in die normalen Hostels geht.

Im Moment sitzen wir gerade im Shinkansen von Fukuoka nach Tokio. Eine Strecke, für die man mit dem Bus fast einen ganzen Tag braucht, der "Super Express Train" schafft das in 5 Stunden.

Von Tokio wird mich mein Weg erstmal zurück nach Sydney führen, dann beginnt das nächste Abenteuer. Erst nach Neuseeland, dann weiter über Singapur und Malaysia nach Thailand, letzter Zwischenstopp in Dubai, und dann bin ich wieder zuhause. Der Weg von Anna und mir endet leider auch in Tokio, sie fliegt über Hawai und die USA nach Hause.